Hanflabyrinth Launsbach bei Gießen

Den letzten Stop haben Inga, Laura und ich im Hanflabyrinth bei Gießen gemacht.

Auf einer Fläche von 1,8 Hektar wird Nutzhanf angebaut. Durch dieses Hanffeld zieht sich ein Labyrinth. Auf dem Weg durch das Labyrinth trifft man auf verschiedene Stationen zum Thema Nachhaltigkeit, Konsum, Wirtschaftswachstum und die Grenzen der Belastbarkeit der Erde. Es gibt Stationen zum Lesen, Zuhören, Rätseln und Ausprobieren. Für Kinder wie Erwachsene ist das Hanflabyrinth interessant.

Das Motto des Labyrinths „Irrwege ins gute Leben“ hat mir sehr gut gefallen. Wir waren dort an einem schönen, sonnigen Tag und haben zwei Stunden in dem Labyrinth verbracht. Es gibt also wirklich viel zu sehen/hören/ausprobieren! In der Mitte das Labyrinths gibt es einen „Notausgang“ falls zwischen drin eine Stärkung oder ein Toilettengang nötig ist. Dadurch dass das Labyrinth sehr groß ist, waren wir die meiste Zeit für uns alleine und haben nur gelegentlich andere Besucher getroffen. Aber warum gerade ein Labyrinth aus Nutzhanf? Das habe ich direkt am Eingang gefragt. Nutzhanf bindet von allen Nutzpflanzen aus der Landwirtschaft am meisten CO2. Im Oktober wird das Feld geerntet, deshalb macht das Hanflabyrinth am 02. Oktober 2016 leider schon zu. Also noch die letzten Sommertage nutzen und vorbeischauen!

Am Ende haben wir uns mit einer leckeren Biolimo in die Hängematten am Eingang gelegt und die letzten Sonnenstrahlen genossen. Wir hatten eine wirklich schöne Zeit dort, die zum Nachdenken angeregt hat.

Adresse: Launsbacher See Wettenberg

Öffnungszeiten: Samstag & Sonntag 11-18 Uhr

http://www.hanflabyrinth.org

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s